WEIHNACHTSZEIT !

Alljährlich, wenn der Herbst zu Ende geht, denken viele an Weihnachten. Girlanden, geschmückte Weihnachtsbäume, Mistelzweige, Weihnachtslieder, Weihnachtskarten, geröstete Kastanien, all diese Dinge gehören für uns zu diesem Fest. Jedes von diesen Elementen verkörpert für uns diese angenehme Wärme der Weihnachtszeit.

Umfragen ergeben , dass Weihnachten das beliebteste Fest der Franzosen ist. 87 % finden, dass Weihnachten die seltene Gelegenheit bietet, Familientraditionen zu pflegen und unsere Wurzeln zu erhalten. So dient Weihnachten dazu, dass die Familie sich zusammenfindet, um die Zusammengehörigkeit zu pflegen. Die Mehrheit der befragten Personen sieht in Weihnachten das Fest der Geburt Christi; eine noch grössere Anzahl - die sich allerdings verringert-, besteht auf der Wichtigkeit, den Kindern den religiösen Ursprung von Weihnachten zu erklären, sogar dann, wenn man nicht gläubig ist.


ALSO, WAS IST NUN TATSÄCHLICH PASSIERT AN JENEM ERSTEN WEIHNACHTEN AM 25. DEZEMBER DES ERSTEN JAHRES UNSERER ZEITRECHNUNG ?

GAR NICHTS !

Traditionsgemäss wird die Geburt Jesu am 25. Dezember gefeiert. Doch dieses Datum ist nur konventionelL und wird von den Christen nicht als Geburtstag Jesu angesehen. Sie feiern das Ereignis und nicht den Tag seiner Geburt. In diesem Sinn sind die Genauigkeit des Datums und ihre Übereinstimmung mit der Geschichte Nebensache. Übrigens, kein christlicher Text legt sich auf einen bestimmten Tag des Jahres fest, an dem Jesus Christus geboren ist. Der biblische Text, der von Jesu Geburt berichtet, spricht davon, dass die Hirten auf freiem Felde ihre Herde hüteten. Man kann daraus schliessen, dass die Geburt Jesu gar nicht im Winter stattfand.


Wichtig ist, dass Jesus gekommen ist! Und vor allem, dass dieses historische Ereignis der Beginn einer Beziehung zwischen Gott und den Menschen war, die seit 2000 Jahren das Leben von Hunderttausenden von Männern und Frauen von damals bis heute grundlegend verändert hat.


Wir laden Sie ein, diese Geschichte selbst zu entdecken auf dieser Webseite